Saatmais & -Getreide

Die Glorreichen Sieben!

 

Mit den Glorreichen Sieben stellen wir Ihnen für die kommende Maissaison ein TOP-Team zur Seite, dass so schnell nichts umhaut.

BARULA, LANDLORD, EINSTEIN, RAKETE, FEUERSTEIN, MALCOM und HULK stehen für Ertragsstärke und Standfestigkeit – auch in stürmischen Zeiten, wie sie dieses Jahr bewiesen haben (Siehe Clip links)

 

Saatmais

Top-Sorten für Top-Erträge, dafür steht agaSAAT – unser Partner in Sachen Saatmais!

Ob frühe, mittelfrühe oder späte Sorten, ob zur Nutzung als Silo-, Körner-, CCM- oder Biogasmais – wir haben mit Sicherheit die richtige Hochleistungssorte in unserem vielfältigen Programm für Sie.

Sprechen Sie uns einfach an. Wir beraten Sie gerne!

Frühe Sorten

SORTENEIGENSCHAFTEN BARULA

RZ: S 220/230 | K 220/230
Reifegruppe: mittelfrüh
Nutzung: Körner, Silo, Biogas
Hybridform: Einfachhybride
Standort Klima: für alle Standorte geeignet
Standort Boden: leichte-trockene Böden, mittlere Böden, schwere/kalte Böden

BARULA ist eine neue mittelfrühe Einweghybride mit sehr voluminösen Pflanzen, großen Blättern und regelmäßigen Kolben. Mit dieser Hochleistungssorte werden hohe TS-Gehalte bei einem hohen Silomaisertrag erzielt, auch auf schwächeren Standorten. Der mittlere Stärkegehalt und die hohe Restpflanzenverdaulichkeit von BARULA führen zu einer sehr guten Gesamtverdaulichkeit. Die gute Jugendentwicklung und Standfestigkeit sowie die sichere Abreife machen BARULA zu einer Top Sorte, die sich als Silo-, Körner- und Biogasmais eignet. Achten Sie bei BARULA auf eine kontrollierte Aussaatstärke.

Ihre Vorteile

  • Große, voluminöse Pflanzen mit großen Blättern und regelmäßiger Kolbenbildung
  • Hoher TS-Gehalt bei hohem Silomaisertrag
  • Gute Restpflanzenverdaulichkeit und mittlerer Stärkegehalt = hohe Gesamtverdaulichkeit

Silomaisergebnisse früh 2014 Züchtung/Staphyt I/II
Silomaisergebnisse früh 2014 Züchtung/Staphyt II/II

Aktuelle Silo- und Körnermaisergebnisse BARULA

Informationsfilm über die Maissorte: BARULA

SORTENEIGENSCHAFTEN LANDLORD

RZ: ~220 Silo/Körner
Reifegruppe: früh
Nutzung: Körner, Silo, Biogas, CCM
Hybridform: Einfachhybride
Standort Klima: für alle Standorte geeignet
Standort Boden: leichte-trockene Böden, mittlere Böden, schwere/kalte Böden

LANDLORD ist eine mittellange Hybride mit guter Jugendentwicklung und im frühen Reifebereich 220 anzusiedeln. Die Sorte ist sehr anpassungsfähig an alle Bodentypen und überzeugt durch ihre überragende Agronomie wie eine hohe Stresstoleranz, die Eignung für eine frühe und späte Aussaat sowie gute Resistenzen, besonders gegen Fusarien. LANDLORD liefert standortunabhängig stabile Korn- und Siloerträge. Das hohe Leistungspotential verdankt die Sorten ihren wuchtigen Kolben und ihrer guten Pflanzenarchitektur, durch die das Licht bestens aufgenommen werden kann.

 

Ihre Vorteile

  • Sehr anpassungsfähiger und zuverlässiger Doppelnutzer
  • Standortunabhängig hohe Korn- und Siloerträge
  • Überragende agronomische Eigenschaften: Gesund, stresstolerant, angepasst an die frühe und späte Aussaat
  • Ernteflexibel aufgrund des langen Stay-Green-Verhaltens

Aktuelle Silo- & Körnermaisergebnisse

Informationsfilm über die Sorte: LANDLORD

SORTENEIGENSCHAFTEN PYROXENIA

RZ: 130
Reifegruppe: früh
Nutzung: Körner, Silo, Biogas
Hybridform: Dreifachhybride
Standort Klima: günstige Klimate, trocken/warm
Standort Boden: leichte-trockene Böden, mittlere Böden, schwere/kalte Böden
Haupteigenschaft: Ertragspotenzial/Druschbarkeit, Energiedichte/Stärkegehalt, Gesamtenergie/ha und TS

Aussaatstärke:
Körnermais, CCM, LKS: 100.000 Korn/ha
Silomais: 120.000 – 130.000 Korn/ha

Revolutionär: Neue Wege im Zwischenfruchtanbau machen die Silomais- und Körnermaisaussaat nach Frühkartoffeln und Wintergetreide möglich

Die extrem frühe Dreifachhybride PYROXENIA eignet sich besonders gut für Milchviehbetriebe mit einem hohen Silomaisanteil in der Ration. PYROXENIA zeigt ausgezeichnete Verdaulichkeits- und gute NEL-Werte in den in-vitro Tests. Die „Three cross“ Hybride ist für alle Standorte geeignet, auch für die Silageherstellung in höheren sowie in kalten und nassen Lagen.

Aufgrund der extremen Frühreife eignet sich PYROXENIA für den Zwischenfruchtanbau. Für den Zwischenfruchtanbau auf besseren Standorten empfiehlt sich für die Körnermaisproduktion eine Aussaat bis zum 15. Juni und für die Silomaisproduktion sollte die Aussaat bis spätestens 15. Juli erfolgen. Auf schlechteren Standorten empfiehlt sich eine Aussaat bis spätestens 25. Juni (Körnermais).

Wir empfehlen eine Bestandesdichte von 100.000 Pfl./ha (Körner, CCM, LKS) bzw. 120.000 – 130.000 Pfl./ha (Silo). Die schnelle Jugendentwicklung und der schnelle Zuwachs der Kolben-TS vor Anbruch der ersten Fröste im Herbst sichern Ihren Ertrag. PYROXENIA ist eine ausgesprochen gesunde Sorte mit guten Resistenzen.

Informationsfilm über die Maissorte: PYROXENIA

Pyroxenia: In nur 105 Tagen von der Aussaat bis zur Ernte

SORTENEIGENSCHAFTEN PANASH

RZ: S 220 | K 200
Reifegruppe: früh
Nutzung: Körner, Silo, Biogas
Hybridform: Einfachhybride
Standort Klima: Grenzstandort/kühl, günstige Klimate
Standort Boden: leichte-trockene Böden, mittlere Böden, schwere/kalte Böden
Haupteigenschaft: Frühreife/Druschbarkeit, Ertragspotenzial/Druschbarkeit, Gesamtenergie/ha und TS, Biogas m2/ha

PANASH zeichnet sich besonders durch ihre hervorragende Qualitätseigenschaften wie die sehr gute Restpflanzenverdaulichkeit und die hohen Stärkegehalte aus. Ihre Frühreife und die hohen Hektarerträge machen sie zu einem starken Leistungsträger im frühen Reifebereich mit einer hohen Marktleistung. Die Sorte PANASH eignet sich als Silo- und Körnermais sowie als CCM. Ihr Einsatzgebiet: Höhenlagen und Grenzstandorte.

Informationsfilm über die Maissorte: PANASH

SORTENEIGENSCHAFTEN TIFENN

RZ: S 220 | K 210
Reifegruppe: früh
Nutzung: Körner, Silo, Biogas, CCM
Hybridform: Einfachhybride
Standort Klima: Grenzstandort/kühl, günstige Klimate
Standort Boden: leichte-trockene Böden, mittlere Böden, schwere/kalte Böden
Haupteigenschaft: Frühreife/Druschbarkeit, Ertragspotenzial/Druschbarkeit, Gesamtenergie/ha und TS, Biogas m2/ha

Sehr hohe GTM- und Energieerträge pro Hektar trotz früher Abreife zeigt die Sorte TIFENN. Sie ist somit besonders gut für Silomais-Betriebe mit einer geringen Anbaufläche geeignet. Das Besondere an TIFENN: Die Sorte liegt im mittelfrühen Leistungsbereich, hat aber eine Reifezahl von zirka 210. Die Maissorte verfügt über hohe Stärkegehalte und eine gute Verdaulichkeit. Als Körnermais ist TIFENN absolut ertragsüberlegen.

Informationsfilm über die Maissorte: TIFENN

Mittelfrühe Sorten

SORTENEIGENSCHAFTEN ENSTEIN

RZ: S 230 | K 230
Reifegruppe: mittelfrüh
Nutzung: Körner, Silo, Biogas
Hybridform: Einfachhybride
Standort Klima: für alle Standorte geeignet
Standort Boden: leichte-trockene Böden, mittlere Böden, schwere/kalte Böden

EINSTEIN ist eine harmonisch abreifende Hochleistungssorte. Die großwüchsigen Pflanzen mit niedrigem Kolbenansatz sind in der Lage regelmäßige Kolben mit bis zu 18 Kornreihen und sehr dicken Körnern zu bilden. EINSTEINs Standfestigkeit, schnelle Jugendentwicklung und gute Pflanzengesundheit sichern das hohe Ertragspotential dieser Dreifachnutzungssorte ab. Setzen Sie auf Einstein! Denn aus Masse + Qualität ergibt sich Leistung = Erfolg.

Aussaatstärke:
Trockengebiet/leicht: 80.000 – 85.000 Korn/ha
Feuchtgebiet/schwer: 80.000 – 85.000 Korn/ha

Ihre Vorteile

  • Großwüchsige, gesunde Pflanzen mit regelmäßiger Kolbenbildung
  • Die gute Verdaulichkeit und die hohe Kolbenleistung sorgen für eine energiereiche Silage
  • Das gute Stay-Green-Verhalten und die frühe Abreife des Kolbens gewährleisten eine sichere und gesunde Qualität für die Körnermaisproduktion

Informationsfilm über die Maissorte: EINSTEIN

SORTENEIGENSCHAFTEN MALCOM

RZ: ~240 Silo | ~250 Körner
Reifegruppe: mittelfrüh
Nutzung: Körner, Silo, Biogas, CCM
Hybridform: Dreiwegeybride
Standort Klima: für alle Standorte geeignet, eine frühe Aussaat ist empfohlen
Standort Boden: leichte-trockene Böden, mittlere Böden, schwere/kalte Böden

Aussaatstärke:
Trockengebiet/leicht: 95.000 – 100.000 Korn/ha
Feuchtgebiet/schwer: 95.000 – 100.000 Korn/ha

MALCOM ist eine große, massive Dreiwegehybride im mittelfrühen Reifebereich. MALCOM zeichnet sich durch seine doppelten Fähigkeiten aus. Als Silomais überzeugt MALCOM mit einem ausgewogenen Stärkeverhältnis, schneller Jugendentwicklung und besten Resistenzeigenschaften für gesunde Futtersilage. Als Biogasmais sichern Sie sich mit MALCOM hohe bis sehr hohe TM-Erträgen vereint mit hohen Stärkeerträgen für gute Gasausbeute. Die gute Standfestigkeit und konstanten Ertragsleistungen spricht noch mehr für den Anbau von MALCOM.

 

Ihre Vorteile

  • Doppelnutzungssorte
  • Gute und gesunde Silagequalität
  • Sehr gute Resistenzen, vor allem gegen Fusarien und H.t.
  • Hohe TM-Erträge und hohe Stärkegehalte für eine hohe Gasausbeute
  • Für die Frühsaat geeignet

SORTENEIGENSCHAFTEN RAKETE

RZ: S 250 | K 240
Reifegruppe: mittelfrüh
Nutzung: Körner, Silo, Biogas
Hybridform: Einfachhybride
Standort Klima: für alle Standorte geeignet
Standort Boden: leichte-trockene Böden, mittlere Böden, schwere/kalte Böden

RAKETE fliegt als Senkrechtstarter allen davon. Seine schnelle Jugendentwicklung und guten Toleranzen sorgen für Sicherheit im Anbau und lassen RAKETEs Massenerträge in die Höhe schießen. Kompakte Kolben mit bis zu 20 Kornreihen sorgen für einen hohen Korn- und Energieertrag. Die mittelfrüh abreifende Einweghybride ist zudem hoch verdaulich und beweist mit hohem Stärkeertrag ihre sehr gute Silageeignung. RAKETE benötigt starke Stängel für die ausgesprochen großen Kolben. Wir empfehlen eine Aussaatstärke von 80.000 bis 85.000 Pflanzen pro Hektar.

Aussaatstärke:
Trockengebiet/leicht: 80.000 – 85.000 Korn/ha
Feuchtgebiet/schwer: 85.000 – 90.000 Korn/ha

Ihre Vorteile

  • Spitzen Silagequalitäten = hohe Milchleistung
  • Gute Stärkeerträge und beste Verdaulichkeitswerte sorgen für eine hohe Futterqualität
  • Hohe Nutzungsflexibilität durch ausgeglichene Qualitäts- und Ertragsparameter
  • Zeigt sich Leistungsstabil auf allen Standorten

Informationsfilm über die Maissorte: RAKETE

SORTENEIGENSCHAFTEN FEUERSTEIN

RZ: S 250 | K 250
Reifegruppe: mittelfrüh
Nutzung: Körner, Silo, Biogas, CCM
Hybridform: Einwegehybride
Standort Klima: günstige Klimate, trocken/warm
Standort Boden: leichte-trockene Böden, mittlere Böden, schwere/kalte Böden

Die mittelfrühe Doppelnutzungssorte FEUERSTEIN besticht mit überdurchschnittlichen Biogaserträgen. Alle Parameter, die für eine
top Milchleistung notwendig sind, wie der Energieertrag, die Restpflanzenverdaulichkeit und der Proteingehalt, vereint FEUERSTEIN in
passendem Verhältnis. Aber auch im Bereich der Biogasleistung ist FEUERSTEIN ganz vorne mit dabei und gehört mit seinem Ergebnis im Biogasertrag/ha zu den besten Sorten Deutschlands. So ist FEUERSTEIN eine der besten Lösungen für Betriebe mit Milchwirtschaft und Biogasproduktion.

Aussaatstärke
Trockengebiet/leicht: 90.000 – 95.000 Korn/ha
Feuchtgebiet/schwer: 85.000 – 90.000 Korn/ha

Informationsfilm über die Maissorte: Feuerstein

SORTENEIGENSCHAFTEN PLEVEN

RZ: S 250 | K 260
Reifegruppe: mittelfrüh
Nutzung: Körner, Silo
Hybridform: Dreifachhybride
Standort Klima: Grenzstandort/kühl, günstige Klimate
Standort Boden: leichte-trockene Böden, mittlere Böden, schwere/kalte Böden
Haupteigenschaft: Frühreife/Druschbarkeit, Ertragspotenzial/Druschbarkeit, Gesamtenergie/ha und TS, Biogas m2/ha

Eine hohe Milchproduktion kann mit PLEVEN gesichert werden. Die mittelfrühe Sorte aus dem Reifebereich 250 überzeugt mit guten Ernährungseigenschaften und bietet hohe Kornerträge bei einer Ertragsstabilität über drei Jahre. Für viel Volumen sorgen die dicken Kolben und die große, gesunde Pflanze. PLEVEN ist sicher und flexibel im Anbau und sollte früh gesät werden. Auch für kältere Standorte und frühe Anbaugebiete ist PLEVEN geeignet. Eine hohe Aussaatdichte führt zu höheren Erträgen (9,5 bis 10 Pflanzen/m²).

Informationsfilm über die Maissorte: PLEVEN

SORTENEIGENSCHAFTEN LAVENA

RZ: S 250 | K 260
Reifegruppe: mittelfrüh
Nutzung: Silo, Körner, Biogas, CCM
Hybridform: Einfachhybride
Standort Klima: Grenzstandort/kühl, günstige Klimate, trocken/warm
Standort Boden: leichte-trockene Böden, mittlere Böden, schwere/kalte Böden
Haupteigenschaft: Frühreife/Druschbarkeit, Ertragspotenzial/Druschbarkeit, Energiedichte/Stärkegehalt, Gesamtenergie/ha und TS, Biogas m2/ha

 

  • LAVENA präsentiert sich als kräftige, dunkelgrüne, hohe Pflanze mit dickem Stängel.
  • Der Masseertrag mit hoher Zellwandverdaulichkeit steht bei dieser Sorte klar im Vordergrund.
  • Angesprochen sind vor allem Betriebe, die einen hohen Tierbestand haben und auf geringer Fläche ein Maximum an Grundfutter ernten wollen.
  • Gute Qualitätseigenschaften wie Stärkegehalt und Energiekonzentration werden durch die hohe Verdaulichkeit aufgewertet. Dadurch bietet das Grundfutter die Möglichkeit, die Milchleistung pro Tier zu steigern.
  • LAVENA zeichnet sich durch eine gute Gesundheit aus.
  • Die optimale Bestandesdichte liegt bei 90.000 Pflanzen pro Hektar.
  • Höchste Kornerträge und riesige Kolben.

Informationsfilm über die Maissorte: LAVENA

SORTENEIGENSCHAFTEN DYNAMITE

RZ: S 230 | K 220
Reifegruppe: mittelfrüh
Nutzung: Silo, Körner, Biogas
Hybridform: Einfachhybride
Standort Klima: Grenzstandort/kühl, günstige Klimate
Standort Boden: leichte-trockene Böden, mittlere Böden, schwere/kalte Böden
Haupteigenschaft: Ertragspotenzial/Druschbarkeit, Energiedichte/Stärkegehalt, Gesamtenergie/ha und TS, Biogas m2/ha

Aussaatstärke:
Trockengebiet/leicht: 85.000 – 95.000 Korn/ha
Feuchtgebiet/schwer: 95.000 – 110.000 Korn/ha

DYNAMITE hat eine gute Jugendentwicklung, die Pflanzen sind dunkelgrün. Die lange Sorte bildet regelmäßige, große Kolben aus die bis zur Spitze gefüllt sind. Dabei ist der Spindelanteil gering. DYNAMITE ist ein Massentyp mit einem hohen Kolbenanteil und ermöglicht es, auf geringer Fläche ein Maximum an Grundfutter mit guten Qualitäten zu ernten. Als Biogassorte sind die hohen Erträge pro Hektar und die hohe Gasausbeute von Bedeutung.

Bei einer Aussaatstärke von 100.000 Pflanzen pro Hektar zeigt die Sorte DYNAMITE ihr großes Potenzial.

Informationsfilm über die Maissorte: DYNAMITE

SORTENEIGENSCHAFTEN AMELIOR

RZ: S 240 | K 250
Reifegruppe: mittelfrüh
Nutzung: Körner, Silo, Biogas, CCM
Hybridform: Einfachhybride
Standort Klima: günstige Klimate, trocken/warm
Standort Boden: leichte-trockene Böden, mittlere Böden
Haupteigenschaft: Ertragspotenzial/Druschbarkeit, Energiedichte/Stärkegehalt, Gesamtenergie/ha und TS

Aussaatstärke
Trockengebiet/leicht: 80.000 – 85.000 Korn/ha
Feuchtgebiet/schwer: 85.000 – 90.000 Korn/ha

  • AMELIOR belegt im Kornertrag bundesweit mehrfach die ersten Plätze.
  • AMELIOR gehört zu den führenden Sorten auf guten, sowie trockenen Standorten und schlechteren Böden.
  • In den Bestandsdichteprüfungen (ProCorn Versuche) belegt AMELIOR Spitzenstellungen als Silomais und Körnermais.
  • AMELIOR bringt nicht nur hohe Masseerträge, sondern auch stärkereiches Futter mit hohen Energiekonzentrationen.
  • Die Eigenschaften hohe Masse, gute Qualität und beste Kornerträge machen aus AMELIOR auch eine Sorte mit besten Voraussetzungen für die Biogasanlage. Versuche der LWK Niedersachsen in 2005 bestätigten dies bei TS Werten von 30 Prozent.
  • AMELIOR hat einen mittellangen Wuchs und bildet nach der Blüte einen übergroßen Kolben. Diese Kolben sind mit bis zu 400 Gramm und 700 Körnern die Eckpfeiler für sein enormes Ertragspotenzial in jeder Nutzungsrichtung.

Informationsfilm über die Maissorte: AMELIOR

Späte Sorten

SORTENEIGENSCHAFTEN HULK

RZ: S 260 | K 260
Reifegruppe: mittelspät
Nutzung: Körner, Silo, Biogas
Hybridform: Einfachhybride
Standort Klima: für alle Standorte geeignet
Standort Boden: leichte-trockene Böden, mittlere Böden, schwere/kalte Böden

HULK verfügt über beste Anbaueigenschaften. HULKs Stärken sind: Überdurchschnittliche Erträge, eine hohe bereinigte Marktleistung und beste Qualitätseigenschaften – eben der HULK unter den Maissorten. Seine ausgesprochen gute Blattgesundheit und zügige Jugendentwicklung führen zu Höchsterträgen in jeder Nutzungsrichtig. Dank des Stay Green – Abreifeverhalten ist man ausgesprochen flexibel in der Erntezeit. Bauen Sie HULK an und ernten sich nicht nur Masse, sondern auch Klasse!

Aussaatstärke:
Trockengebiet/leicht: 85.000 – 90.000 Korn/ha
Feuchtgebiet/schwer: 85.000 – 90.000 Korn/ha

Ihre Vorteile

  • Eindrucksvolle imposante Pflanze mit viel Volumen für besten Silageertrag
  • Sehr gute Restpflanzenverdaulichkeit mit sehr hohem Kornertrag
  • Sicher im Anbau dank der sehr hohen HTR- und Fusariumtoleranz
  • Sehr gute Erträge in jeder Nutzungsrichtung

Informationsfilm über die Maissorte: HULK

SORTENEIGENSCHAFTEN BULLMAX

RZ: S 260 | K 260
Reifegruppe: mittelspät
Nutzung: Silo, Körner, Biogas
Hybridform: Einfachhybride
Standort Klima: Grenzstandort/kühl, günstige Klimate
Standort Boden: leichte-trockene Böden, mittlere Böden, schwere/kalte Böden
Haupteigenschaft: Frühreife/Druschbarkeit, Ertragspotenzial, Gesamtenergie/ha und TS, Biogas m2/ha

Bei BULLMAX handelt es sich um eine mittelspäte Sorte im Reifebereich 260. Ihre Stärke sind die sehr hohen GTM- und Energieerträge pro Hektar – unter allen Anbaubedingungen! BULLMAX eignet sich deshalb besonders für Betriebe, die auf minimaler Fläche eine maximale Erntemenge erzielen wollen.

Eine hohe Bestandesdichte (ca. 100.000 Pflanzen pro Hektar) trägt zu einer Ertragssteigerung bei. Die Sorte ist zur Nutzung als Silo- und Körnermais sowie als CCM empfohlen.

Informationsfilm über die Sorte: BULLMAX

Saatgetreide

Neben Saatmais bieten wir Ihnen auch Saatgetreide, Zwischenfrüchte und Ölsaaten von namhaften Saatgutherstellern – individuell auf die Bodenverhältnisse, Produktionsabläufe und Verwertbarkeit Ihres Betriebes abgestimmt – für einen maximalen Ertrag!